Noten werden nicht durch mühsames Blattspiel sondern durch
Übungshefte, Spiele und das Aufschreiben eigener Kompositionen erlernt


Warum werden Noten nicht durch Blattspiel erlernt?


Weil es sich dann nicht vermeiden lässt, dass der Schüler lernt, Noten als Tastensymbole zu sehen. Der Schüler soll aber erst gar nicht auf die Idee kommen, Noten als Tastensymbole zu sehen (→ Einheit...). Noten sind Tonsymbole. Und erst über die Tonvorstellung soll die Taste erreicht werden.

Warum ist Blattspiel für Kinder mühsam?


Das Blattspiel selbst ist nicht besonders mühsam, aber da Kinder nun einmal eine gesunde Abneigung haben gegen unnötige Schwierigkeiten und es darüber hinaus leichtere Wege gibt, Musikstücke zu lernen als nach Noten (z.B. mit der Suzuki-Methode), wird die Überwindung dieser Abneigung zur Mühsal.

Spiele mit Noten: (Beispiel)


Wir suchen bestimmte Noten in einer Klavierschule: Dabei lernen die Kinder, Noten gleich an ihrer Position innerhalb der Notenzeilen, also als Bild, zu erkennen. Das erspart uns das mühsame Abzählen. Sie können auch lernen, dass über den gleichen Noten verschiedene Zahlen stehen, Zahlen also nicht verschiedene Noten repräsentieren, sondern ein Vorschlag dafür sind, Noten mit bestimmten Fingern zu spielen. Bei der Gelegenheit können sie auch lernen, die Finger mit Zahlen zu benennen. Es ergibt sich die Gelegenheit für Suchspiele für die Hand und das Ohr.

zu Klavierunterricht


nächster Text